Archive for November, 2009

perruche et perruque

perruche, n., f.  Wellensittich.

perruque, n., f. Perücke.

Woher kommt dieser ähnliche Stamm perru-? Gemeinsam mit perroquet (Papagei). Da muss es doch ein System geben. Diderot stellt immerhin den Wellensittich als kleinen Papageien vor. Aber die Perücke?

Ergänzend ein Logikrätsel.

Advertisements

Comments (2)

animaux

Die Haustiere, die man bei der nächsten Schülerfrage parat haben muss:

Hund – le chien
Katze – le chat
Maus – la souris
Hamster – le hamster
Meerschweinchen – le cochon d’Inde
Zwergkaninchen – le lapin nain
Pferd – le cheval
Pony – le poney
Ratte – le rat
Fisch – le poisson
Wellensittich – la perruche

Schreibe einen Kommentar

porte-bonheur

porte-bonheur, n., m.  Glücksbringer. Un truc qui porte le bonheur. Des porte-bonheurs connus sont le trèfle à quatre feuilles, le fer à cheval (accroché vers le haut, sinon la chance tombe!), et voir une étoile filante. Wie alle Verb-Nomen-Komposita ist auch dieses maskulin. Warum das so ist, darüber streiten sich die Gelehrten. Am Nomen kann es nicht liegen, denn dagegen spricht le lave-vaisselle (aber la vaisselle). Mehr darüber bei Andreas Gather.

Schreibe einen Kommentar